Was ist ein Implantat? Implantat

Ein Zahnimplantat ist ein künstlicher Körper der die fehlende Zahnwurzel ersetzt. Das Implantat wird operativ in den Kieferknochen eingesetzt und verwächst dort nach einer Einheilphase mit dem Knochen. Implantate sehen aus wie Schrauben, Hohlschrauben oder Zylinder. Sie sind sehr klein, haben einen Durchmesser von ca. 3.5 - 4 mm und eine Länge von 8 bis 16 mm. Sie sind also ungefähr genauso groß wie eine natürliche Zahnwurzel.

Woraus besteht ein Implantat?

Implantate werden aus Titan oder Keramik hergestellt. Die Wissenschaft erbrachte den Beweis, dieses Material ist biokompatibel und besonders gewebeverträglich. Allergische Reaktionen sind unbekannt. Deshalb kommt Titan in der modernen Medizin häufig zur Anwendung, wie z.B. bei künstlichen Gelenken ( Knie, Hüfte ) Knochenplatten, Knochenschrauben und Herzschrittmachergehäusen.

Wann wird implantiert?

Der zahnlose Unterkiefer:

Im zahnlosen Unterkiefer werden Implantate besonders häufig eingesetzt. Bereits mit Hilfe von zwei bis vier Implantaten kann die Prothese so fixiert werden, dass die "Dritten" fest und sicher sitzen. Essen, Sprechen und Lachen, mit Implantat getragenem Zahnersatz ermöglichen  Sie sich wieder ein Stück Lebensqualität.

Das Einzelzahnimplantat:

Bei Verlust eines Einzelzahnes ist das Einsetzen einer künstlichen Zahnwurzel von großem Vorteil. Mit einem Implantat kann die Lücke funktional und ästhetisch einwandfrei geschlossen werden, ohne das angrenzende Zähne abgeschliffen werden müssen. Nach einem unfall- oder krankheitsbedingtem Zahnverlust sind Implantate  die einzig dauerhafte  Möglichkeit für einen festsitzenden Zahnersatz.

Große Zahnlücken:

Fehlen mehr als zwei benachbarte Zähne, können diese Lücken nur durch mehrgliedrige Brücken geschlossen werden. Als Brückenpfeiler müssen oftmals gesunde Zähne beschliffen werden, um die Verankerung sicherzustellen. Knochenabbau und Pfeilerlockerung können durch Überlastung die Folge sein. Auch hier sind Implantate eine Alternative um  herausnehmbaren Zahnersatz zu vermeiden.

Verkürzte Zahnreihe:

Fehlen in einem Kiefer die hinteren Zähne, kann konventionell die Kaufunktion nur durch einen herausnehmbaren Zahnersatz wiederhergestellt werden. Ausschließlich Implantate erlauben bei diesen sogenannten Freiendsituationen einen festsitzenden Zahnersatz.